Es ist offiziell. Ponte Gadea Compass, eine Tochtergesellschaft von Pontegadea, der Investmentgruppe von Amancio Ortega, hat die Übernahme des Dallas Global Industrial Center registriert. Es ist ein großes Logistikzentrum, das von Home Depot betrieben wird und aus vier Lagerhäusern mit einer Gesamtfläche von etwas mehr als 220.000 Quadratmetern auf einem riesigen Grundstück von 615.000 Quadratmetern besteht, was mehr als 80 Fußballfeldern entspricht. Es ist das größte Logistikobjekt im Portfolio von sieben Liegenschaften, deren Erwerb im Juli für insgesamt 905 Millionen US-Dollar vereinbart wurde.

Das Closing des Kaufs der anderen sechs Liegenschaften fand vorher statt, aber es blieben Fransen für die Übertragung dieser siebten Liegenschaft übrig. Nach den in den öffentlichen Aufzeichnungen von Dallas (Texas) hinterlegten Informationen wurde die Operation am 20. September eingestellt, obwohl sie erst kürzlich registriert wurde.

Die Registrierungsinformationen zeigt, dass der Komplex aus einem ersten Distributionszentrum mit 1,5 Millionen Quadratfuß (140.000 Quadratmetern), einem weiteren mit 799.000 Quadratfuß (74.000 Quadratmetern), einem zusätzlichen Lagerhaus mit 5.000 Quadratmetern und einem weiteren Nebengebäude mit 3.000 Quadratmetern besteht. Quadratmeter.

Die Unterlagen zeigen zwei Bewertungsreferenzen, einer von 144 Millionen Dollar und ein anderer von 169 Millionen Dollar, aber es ist eine Art Katasterwert bei der Ermittlung der für die Immobilie zu zahlenden Steuern. Der Transaktionspreis erscheint nicht in den Dokumenten. Im August 2020 dieselbe Immobilie wurde für 246,7 Millionen Dollar an ein Konsortium übertragen, an dem der Immobilienkonzern Vereit beteiligt war, später vom Riesen Realty Income erworben.

Der neue Eigentümer hat sich entschieden, sieben Logistikimmobilien aus dem Portfolio von Vereit zum Verkauf anzubieten, um die Verschuldung zu reduzieren und das aus der Fusion resultierende Erbe rückgängig zu machen. Der Gründer von Inditex nutzte die Gelegenheit und kaufte sie en bloc, wie EL PAÍS vorhersah. Realty Income gemeldet an die United States Securities and Exchange Commission (SEC) dass sechs der sieben Immobilien bereits verkauft wurden und dass der siebte Verkauf voraussichtlich noch im dritten Quartal abgeschlossen werden sollte, da es nun endlich passiert ist.

Der Kauf wurde von der Firma Ponte Gadea Compass mit Sitz in Miami vermittelt, einer Tochtergesellschaft von Pontegadea, der Investmentgruppe von Amancio Ortega.

Dies sind sieben strategisch gelegene Logistikzentren mit langfristigen Verträgen, die an führende Unternehmen vermietet sind: Amazon, Fedex TJX, Home Depot und Nestlé. Einzeln stellen sie bereits wichtige Investitionen dar, aber sie wurden zusammen in der größten Operation – Immobilien oder in einem anderen Sektor – verhandelt, die von Ortegas Erbgesellschaft für einen Betrag von 905 Millionen Dollar durchgeführt wurde. Die Investitionen befinden sich in fünf Bundesstaaten: Texas, Pennsylvania, Wisconsin, South Carolina, Virginia und Tennessee.



Source link

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *